Projektarbeit im Jahrgang 12 des Beruflichen Gymnasiums Technik

Eine Besonderheit des Beruflichen Gymnasiums Technik der AKS ist der hohe Praxisbezug. So absolvieren die Schülerinnen und Schüler während ihrer dreijährigen Schulzeit verschiedene Projekte, die die Bereiche Mechatronik, Elektrotechnik, Metaltechnik, Holztechnik, Informationsverarbeitung und Fachpraxis miteinander verzahnen.

Im Jahrgang 12 absolvieren die Lernenden in kleinen Teams ein größeres Projekt, bei dem sie eine Problemstellung bearbeiten und die Lösung in der Praxis selbst erproben müssen. Seit einigen Jahren dreht sich an der AKS bei diesem Projekt alles rund um Becher und Würfel…

Start des Becherprojektes

Im Schuljahr 2016/17 wurde der Startschuss für das Becherprojekt im Jahrgang 12 gegeben. Seitdem überlegt sich das Projektteam jedes Jahr eine neue knifflige Aufgabe, die die Schülerinnen und Schüler dann in die Praxis umsetzen sollen.

Das Projekt-Entwicklungs-Team

Becherauffüllanlage 2017/18

Im Schuljahr 2017/18 erhielten die Zwölftklässler die Aufgabe, eine Becherauffüllanlage zu entwickeln. Innerhalb einer bestimmten Zeit sollte eine bestimmte Anzahl an Würfeln in Bechern platziert werden.

Palettierungsanlage 2018/19

Im Schuljahr 2018/19 erhielten die Zwölftklässler die Aufgabe, eine Palettierungsanlage zu entwickeln, die die mit Würfel gefüllten Becher innerhalb einer bestimmten Zeitvorgabe auf eine Palette sortiert.

Die Projektplanungsgruppe

Einmal im Jahr kommt die Projektplanungsgruppe bei einem zweitägigen Meeting zusammen, um das neue Projekt zu planen und die grundlegenden Rahmenbedingungen festzulegen.

Von links nach rechts: Andreas Kehlenbeck, Christina Krieger, Mirko Berg, Andreas Ebbeke, Birgit Winkel und Andreas Brand