Alternative zum Betriebspraktikum: Lernende der Klasse BES2C backen Kekse für Senioren

Eigentlich stand für alle Schülerinnen und Schüler der BES2-Klassen der Berufseinstiegsschule der AKS Lohne vom 02.11. bis zum 12.11 ein Betriebspraktikum auf der Tagesordnung. Doch wegen der anhaltenden Corona-Pandemie nehmen viele Firmen derzeit überhaupt keine Praktikanten an. Andere erteilten erst eine Zusage, mussten diese dann jedoch aufgrund interner Entwicklungen kurzfristig widerrufen. Aus diesem Grund musste auch das Lehrer-Team der BES2 kurzfristig umplanen, um den Lernenden Alternativangebote zu ermöglichen, die die eigentliche Praktikumsleistung ersetzen konnten.  

Als Teamleiter Konrad Muhle sich mit seinem Team beriet, kam Fachpraxislehrkraft Bianka Trumme-Brand sofort eine super Idee: Statt in der Fachpraxis Farbtechnik- und Raumgestaltung weiter an den Qualifizierungsbausteinen zu arbeiten, organisierte sie kurzerhand für zwei Schultage die Küche des Jugendtreffs in Lohne. Hier wurden dann inklusive „Überstunden“ rund 2000 Kekse gebacken, in kleine Tüten verpackt und mit kleinen Grußkarten, die die Schülerinnen und Schüler zuvor im IV/EDV-Unterricht selbst gestaltet hatten,  versehen.

Am ersten Tag der Keks-Aktion mussten sich die Schüler noch in der Küche zurechtfinden, um die ersten 1000 Kekse zu backen. Dafür nahmen sie dann auch Überstunden in Kauf. Die Kekse 1001-2000 an Tag zwei gingen deutlich leichter von der Hand. Die Arbeitsabläufe des ersten Tages waren so verfeinert worden, dass im Vergleich zum ersten Tag zwei Stunden Arbeitszeit eingespart wurden.

Am Ende der “Backeinheit” wurden die fertigen Kekstüten an die drei Lohner Alten- und Pflegeeinrichtungen St. Elisabeth Haus, Landhaus Lohne und La Vida Pflegepartner ausgeliefert. Die Bewohner der Einrichtungen, die seit März nur wenig Besuch empfangen dürfen,  freuten sich riesig über diese gelungene Überraschung dank der Lohner BES-Schüler.

Info und Bilder: Konrad Muhle