Metalltechnik/ Kunststofftechnik

Infos über unser

Bildungsangebot Berufsfeld Metalltechnik/ Kunstsstofftechnik

An der Adolf-Kolping-Schule Lohne – Berufsbildende Schulen II des Landkreises Vechta – gibt es die folgenden Ausbildungsmöglichkeiten im Berufsfeld Metalltechnik, das (gemeinsam mit der Fahrzeugtechnik) eines der größten der AKS ist. Rund 1100 Auszubildende werden in den unterschiedlichen Ausbildungsberufen beschult.   

Anlagenmechaniker/in Sanitär-, Heizungs-, Klimatechnik

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik setzen Pläne und Ideen zur Umsetzung von erneuerbarer Energie in die Tat um, indem sie Wasser- und Luftversorgungssysteme wie Klimaanlagen und Duschkabinen sowie Heizungssysteme und erneuerbare Energiequellen wie z.B. Solaranlagen installieren, warten oder reparieren.

Fachkraft für Metalltechnik

Seit August 2013 ist die Fachkraft für Metalltechnik ein anerkannter Ausbildungsberuf, der elf andere Ausbildungsberufe wie zum Beispiel den Drahtzieher oder Teilezurichter, ersetzt. Die Ausbildung zur Fachkraft für Metalltechnik dauert nur zwei Jahre. Im ersten Lehrjahr werden verschiedene Fachrichtungen kennengelernt, im zweiten Lehrjahr erfolgt einer Spezialisierung und Vertiefung.

Die AKS bietet folgende Schwerpunkte/ Fachrichtungen an: Konstruktionstechnik, Montagetechnik und Zerspanungstechnik. Die Auszubildenden werden gemeinsam mit den Metallbauern beschult.

Feinwerkmechaniker/in

Ohne Feinwerkmechaniker würde unsere Industrie nahezu still stehen. Sie stellen mittels moderner CNC-Maschinen, konventioneller Maschinen und manuell Bauteile aus Metall her (z. B. Kompressoren, Kolben und Zylinder), die zu Produktionsmaschinen, Prüfeinrichtungen, oder Bearbeitungswerkzeugen zusammengebaut werden. Dazu werten sie zunächst Skizzen aus und planen anschließend den Herstellungsprozess der Teile.

Die AKS bietet folgende Schwerpunkte/ Fachrichtungen an: Maschinenbau, Werkzeugbau und Feinmechanik

Industriemechaniker/in

Industriemechaniker sind die Experten, wenn es um den Bau, die Instandhaltung, Reparatur und die Bedienung von Maschinen und Produktionsanlagen geht – und das in nahezu allen Wirtschaftsbereichen der Industrie. Wenn es zum Beispiel eine Störung in einer Fertigungsstraße gibt, ist es Aufgabe des Industriemechanikers, herauszufinden wo der Fehler liegt und diesen zu beheben.

Konstruktionsmechaniker/in

Konstruktionsmechaniker erschaffen aus Alu, Stahl und anderen Metallen unterschiedliche Anlagen wie Aufzüge, Kräne, ganze Hallen oder sogar Schiffskörper. In der Ausbildung werden unter anderem zunächst Grundlagen wie technisches Zeichnen und die Umsetzung dieser Zeichnungen in der Praxis gelernt.

 

Maschinen- und Anlagenführer/in

Maschinen- und Anlagenführer sind Dreh- und Angelpunkt von Maschinen weltweit. Sie richten Fertigungsmaschinen und -anlagen ein, nehmen sie Betrieb und bedienen sie in der Regel auch. Außerdem sind sie für Umrüstungen und Instandhaltungen zuständig.

Die AKS bietet die Schwerpunkte Metall- und Kunststofftechnik an.

Metallbauer - Konstruktionstechnik

Metallbauer der Fachrichtung Konstruktionstechnik planen und fertigen Konstruktionen aus Metall wie Brücken, Treppen, Fahrzeuge und beispielsweise Fenster. Hierbei übernehmen sie alle Arbeitsabläufe von der Auswertung technischer Zeichnungen über die Planung, Herstellung bis hin zur Montage.

Metallbauer - Metallgestaltung

Metallbauer der Fachrichtung Metallgestaltung sind die “Kreativen” der Metallbranche, denn sie fertigen eher Werkstücke, die eine dekorative Funktion haben wie Leuchten oder Gitter. Die Ausbildung erfordert neben handwerklichem Geschick auch Kreativität und Spaß am genauen Arbeiten in kleinen Größenordnungen.

Packmitteltechnolog(e)/in

Der Packmitteltechnologe ist seit dem 1. August 2011 in Deutschland der Nachfolgeberuf des staatlich anerkannten Ausbildungsberufs Verpackungsmittelmechaniker. Packmitteltechnologen entwerfen und stellen Packmittel wie Faltschachteln, Kartons, Papierbeutel, Wellpappen usw. mit speziellen Maschinen her. Diese richten sie auch ein und kontrollieren die Produktionsabläufe.

Verfahrensmechaniker/in Kunststoff- und Kautschuktechnik

Der Beruf des Verfahrensmechanikers für Kunststoff- und Kautschuktechnik ist sehr vielseitig, so werden beispielsweise diverse Produkte aus Kunststoff hergestellt. Dazu verarbeiten sie Werkstoffe maschinell und mit der Hand, überwachen die Fertigungsverfahren und kontrollieren die Ergebnisse auf Grundlage strenger Qualitätsvorgaben.

Die AKS bietet folgende Schwerpunkte/ Fachrichtungen an: Formteile, Halbzeuge und Compound- und Masterbatchherstellung

Werkzeugmechaniker/in

Als Werkzeugmechaniker fertigt man Spezialwerkzeuge aus Einzelteilen für die industrielle Produktion an. Dazu werden computergesteuerte Maschinen und handgeführte Werkzeuge verwendet. Vereinfacht gesagt produzieren Werkzeugmechaniker aus Bauteilen wie Stahl, Metallen und Kunststoffen Werkzeuge für die Produktion (z.B. Schablonen, Pressformen, Spritzgusswerkzeuge usw.).

Zerspanungsmechaniker/in

Zerspanungsmechaniker stellen Bauteile her (z.B. Radnaben, Zahnräder oder Motorenteile), die in Maschinen, Fahrzeugen und Flugzeugen eingebaut werden oder als Schrauben und Winkel in Baumärkte geliefert werden. In der Ausbildung wird gefräst, gedreht, gebohrt und geschliffen.

An der AKS kann das 1. und 2. Lehrjahr absolviert werden.

 

Aktuelle News aus unseren Bildungsangeboten im Metallbereich

Aktuelle NewsBerufsschuleFachschule Technik Schwerpunkt KunststoffFachschule/Technikerschule Mechatronik - Schwerpunkt Betriebstechnik -Metalltechnik
Lohner Kunststoffunternehmen Pöppelmann stiftet 3-D-Drucker für die Adolf-Kolping-Schule

Lohner Kunststoffunternehmen Pöppelmann stiftet 3-D-Drucker für die Adolf-Kolping-Schule

Lohne. Bis vor kurzem fertigte das Spezialisten-Team des Unternehmens Pöppelmann mit dem 3-D-Drucker noch selbst hochkomplexe Werkstücke. Nun hat der hochwertigen Printer der Marke Stratasys (Modell Objet 30) seinen Standort gewechselt: An der Adolf-Kolping-Schule...

Weiterlesen