Berufsfeld – Elektrotechnik

Alle Fragen & Antworten zur Berufsschule – Elektroniker – Energie- und Gebäudetechnik:

Kurzbeschreibung

anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handwerk, die Ausbildungszeit beträgt 3,5 Jahre.

 

Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik sorgen dafür, dass Lichter angehen. Sie planen die elektrische Versorgung von Gebäuden, installieren Anlagen und sind für die weitere Betreuung zuständig. Sie montieren aber nicht nur Steckdosen und Lichtschalter oder Sicherungen, sondern installieren komplexe energietechnische Anlagen und elektronische Steuer- und Regelsysteme wie Alarmanlagen oder Türkontrollsysteme. Das Warten und Prüfen dieser Anlagen (z.B. Photovoltaikanlagen) gehört ebenfalls zum Aufgabengebiet der Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik. Wenn Fehler entdeckt werden, werde diese auch sofort behoben. Des Weiteren müssen Elektroniker ihre Arbeit dokumentieren, indem sie zum Beispiel Schaltpläne und Prüfprotokolle der Anlagen zusammenfassen und dem Kunden übergeben. Darüber hinaus sorgen sie auch für Schutzmaßnahmen gegen elektrische Schläge und sind für Blitz- und Überspannungsschutzsysteme zuständig.

Wer sich für den Ausbildungsberuf interessiert, sollte bedenken, dass er unter Umständen viel unterwegs ist, da der Kundendienst auch zum Aufgabengebiet gehört. Die Arbeitsorte sind daher auch besonders vielfältig. Vom Flughafen bis zum Einfamilienhaus kann alles dabei sein. Nach der Ausbildung gibt es verschiedene Möglichkeiten sich noch weiter zu spezialisieren. Entsprechend gut sind die Jobaussichten.

 

Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik arbeiten in Betrieben des Elektronikerhandwerks.

Aufnahmevoraussetzungen

Betrieblicher Ausbildungsvertrag im dualen Ausbildungssystem 

Dauer

3,5 Jahre

Abschluss

Bei erfolgreichem Abschluss der Berufsausbildung und dem Erhalt des Berufsschulabschlusses wird der Sekundarabschluss I – Realschulab­schluss verliehen.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann darüber hinaus der Erweiterte Sekundarabschluss I erreicht werden.

Schulische Struktur/ Inhalte

1. Ausbildungsjahr – grundlegende Kenntnisse

  • Elektrotechnische Systeme analysieren und
    Funktionen prüfen
  • Elektrische Installationen planen und ausführen
  • Steuerungen analysieren und anpassen
  • Informationstechnische Systeme bereitstellen

2. Ausbildungsjahr 

  • Elektroenergieversorgung und Sicherheit von
    Betriebsmitteln gewährleisten
  • Anlagen und Geräte analysieren und prüfen
  • Steuerungen für Anlagen programmieren und
    realisieren
  • Antriebssysteme auswählen und integrieren

3. Ausbildungsjahr 

  • Kommunikationssysteme in Wohn- und
    Zweckbauten planen und realisieren
  • Elektrische Anlagen der Haustechnik in
    Betrieb nehmen und in Stand halten
  • Energietechnische Anlagen errichten, in
    Betrieb nehmen und in Stand setzen

4. Ausbildungsjahr 

  • Energie- und gebäudetechnische Anlagen
    planen und realisieren
  • Energie- und gebäudetechnischen Anlagen
    in Stand halten und ändern
Ziel

Erfolgreicher Abschluss der Berufsausbildung

Vorteile der AKS

Praxisorientierte Ausbildung:

Die Ausbildung der Schülerinnen und Schüler findet zum Teil auch in Werkstätten und Laborräumen statt, um die Themen des Theorieunterrichts praktisch anzuwenden.

 

Hinweise zur Prüfung

Um zur Gesellenprüfung (Handwerk) bzw. Abschlussprüfung (Industrie) zugelassen zu werden, muss zunächst die Zwischenprüfung am Ende des 2. Jahres bestanden werden.

Die Abschlussprüfung besteht aus einem praktischen und theoretischen Teil. Die Prüfung kann bei Nichbestehen zweimal wiederholt werden.

Prüfungstermine der Abschlussprüfungen für gewerblich-technische Berufe (IHK)

Anmeldung/ Anmeldezeitraum

siehe Infos Homepage oder BOB (https://bob.berufsschule-lohne.de/#)

Lerngebiete/ Rahmenrichtlinien
Ansprechpartner

Ludger Herzog

Unser Team der Berufsschule – Schwerpunkt Elektrotechnik

Ebbeke, Andreas

Ebbeke, Andreas

Personalrat

Fachpraxis Elektrotechnik

Ebbeke, Andreas

Ebbeke, Andreas

Personalrat

Fachpraxis Elektrotechnik

Espelage, Martin

Espelage, Martin

Teamleiter Mechatronik

Elektrotechnik, Mechatronik

Espelage, Martin

Espelage, Martin

Teamleiter Mechatronik

Elektrotechnik, Mechatronik

Grieshop, Michael

Grieshop, Michael

Referendar

Elektrotechnik, Politik

Grieshop, Michael

Grieshop, Michael

Referendar

Elektrotechnik, Politik

Haar, Peter

Haar, Peter

Datenschutzbeauftragter

Elektrotechnik, Politik

Haar, Peter

Haar, Peter

Datenschutzbeauftragter

Elektrotechnik, Politik

Hausfeld, Tobias

Hausfeld, Tobias

Referendar

Elektrotechnik, Politik

Hausfeld, Tobias

Hausfeld, Tobias

Referendar

Elektrotechnik, Politik

Hellebusch, Christian

Hellebusch, Christian

Theorielehrkraft

Elektrotechnik, Physik

Hellebusch, Christian

Hellebusch, Christian

Theorielehrkraft

Elektrotechnik, Physik

Holters, Max

Holters, Max

Teamleiter Elektrotechnik

Elektrotechnik, Mechatronik, Politik 

Holters, Max

Holters, Max

Teamleiter Elektrotechnik

Elektrotechnik, Mechatronik, Politik 

Ostendorf, Klaus

Ostendorf, Klaus

Stellvertretender Schulleiter

Elektrotechnik, Mathematik

Ostendorf, Klaus

Ostendorf, Klaus

Stellvertretender Schulleiter

Elektrotechnik, Mathematik

Wichmann, Stefan

Wichmann, Stefan

Fachpraxis Elektrotechnik

Metalltechnik

Wichmann, Stefan

Wichmann, Stefan

Fachpraxis Elektrotechnik

Metalltechnik

Wilkens, Martin

Wilkens, Martin

Theorielehrkraft

Elektrotechnik, Automatisierungstechnik, Mathe

Wilkens, Martin

Wilkens, Martin

Theorielehrkraft

Elektrotechnik, Automatisierungstechnik, Mathe

Zilke, Rudi

Zilke, Rudi

Theorielehrkraft

Elektrotechnik, Automatisierungstechnik

Zilke, Rudi

Zilke, Rudi

Theorielehrkraft

Elektrotechnik, Automatisierungstechnik