Newsletter AKS

Merkel oder Schulz? An der AKS fallen schon ab dem 18.9. die Würfel

Politikverdrossen? Von wegen! Schon seit Schuljahresbeginn fiebern zahlreiche Politikkurse der Bundestagswahl am 24.09.2017 entgegen.


Wird es einen Regierungswechsel geben? Welche Wirkung hatten die Auftritte von Schulz und Merkel im TV-Duell? Was ist mit den anderen Parteien?

Unter der Federführung von Politiklehrer Max Holters haben sich in den vergangenen Wochen zahlreiche Politikkurse der Adolf-Kolping-Schule intensiv mit dem Thema Wahlen beschäftigt. Dabei gingen sie nicht nur dem Unterschied von Erst- und Zweitstimme nach, sondern studierten auch Parteiprogramme und eigneten sich Wissen über die Funktion und Bedeutung von Wahlen für die Demokratie an.

Damit das Wissen aber nicht bloß trockenes Wissen bleibt, haben die Schülerinnen und Schüler in der Woche vom 18.09. bis 22.09.2017 im Rahmen der Juniorwahl die Gelegenheit, wie bei der echten Bundestagswahl über ihre politischen Favoriten abzustimmen. Dabei spielen Alter und Staatsangehörigkeit keine Rolle. Die Wahlkommission um Max Holters hat allen teilnehmenden Schüler bereits Wahlbenachrichtigungen ausgehändigt und Wählerlisten vorbereitet. Der Wahlakt findet in der 38. Kalenderwoche in Raum 200 statt. Das Wahllokal der AKS darf von den Klassen gemeinsam mit ihren Politiklehrern ohne vorherige Anmeldung in der Zeit von 8 bis 15 Uhr besucht werden. Lediglich Wahlbenachrichtigungen und Personalausweise sind – wie bei der richtigen Wahl auch – mitzuführen.

Die Juniorwahl wird bereits seit 1999 in Deutschland parallel zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. Organisation und Ablauf funktionieren wie bei den richtigen Wahlen. Die Schulen bekommen Wahlpakete mit Stimmzetteln, einer Wahlurne, einem Wahlurnensiegel und zwei Wahlkabinen. Das Ergebnis der Juniorwahl wird parallel zur Bundestagswahl ausgewertet und am Wahlabend bekannt gegeben.  

 Weitere Infos zur Juniorwahl 2017 gibt es hier