Informationen

Teambuilding an der AKS: BVJ- und BEK-Lernende absolvieren Schutzengelprojekt

Wer in den letzten Tagen an den Glasfronten des Raums 200 vorbeigegangen ist und einen Blick ins Innere geworfen hat, wird vermutlich zeitweise etwas irritiert gewesen sein: Schülerinnen und Schüler, die auf Stühlen umherwanderten, sich gegenseitig hochhoben oder ein Seil spannten, um darauf herumzuspazieren.

In der Woche vom 02. bis 04.05.2018 nahmen die Lernenden der BVJ-und BEK-Klassen am sogenannten Schutzengelprojekt „Aufpassen! – Das Teamtraining für Schutzengel“ des Landkreises Vechta teil. Die Schulsozialarbeiterinnen der AKS – Sarah Wolke und Marita Hünnigkehake – hatten die Teambuildingmaßnahmen, bei denen gegenseitiges Vertrauen, Kommunikation ohne Worte und Rücksicht auf andere im Mittelpunkt stand, an der AKS initiiert. Jeweils in der Zeit von 8.00 bis 13.00 Uhr lernten die Schülerinnen und Schüler nicht nur viel über sich selbst, sondern auch im Umgang mit ihren Mitschülern.

Melanie Härttrich vom Jugendamt Vechta und Jugendreferent Bernd Bücker ("Stellwerk Zukunft") stellten den einzelnen Klassen das Projekt zunächst mithilfe einer Powerpoint-Präsentation vor, dann durften die Lernenden selbst aktiv werden. Im Laufe des Vormittags absolvierten die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Spiele, um sich gegenseitig besser kennenzulernen, Hemmnisse abzubauen, aufeinander Rücksicht zu nehmen und um ihre Fähigkeiten in unterschiedlichen Teams zusammenzuarbeiten, auszubauen.

In einer ersten „Spielrunde“ erhielten die Teilnehmer zum Beispiel die Aufgabe, sich in einer Reihe auf Stühle zu stellen und dann lediglich mit nonverbaler Kommunikation die Positionen so zu vertauschen, dass am Ende alle entsprechend ihrer Vornamen alphabetisch sortiert auf den Stühlen standen. Dabei musste natürlich aufgepasst werden, dass niemand den Boden berührte.

Bei einer anderen Übung stellten sich die Lernenden mit einem Seil im Kreis auf, schlossen die Augen und lehnten sich zurück – dadurch spannte sich das Seil an. Nun erhielt ein Lernender die Aufgabe, über das gespannte Seil zu laufen. Bei dieser Übung wurde schnell klar, was „Halt geben“ im wahrsten Sinne des Wortes bedeutet.

Richtig kniffelig wurde es schließlich, als die Organisatoren ein Seil schräg spannten die Lernenden in Gruppen aufteilten und jeder Gruppe die Aufgabe gaben, dass alle Teammitglieder das Seil ohne zu berühren an unterschiedlichen Stellen überqueren müssen. Da das Seil schräg gespannt war, und an der einen Seite auf Kopfhöhe befestigt war, stellten die Lernenden schnell fest, dass niemand ohne die Hilfe der anderen an dieser Stelle das Hindernis überwinden würde. Von daher mussten sie einen Plan aushecken, wie sie es als Gruppe gemeinsam schaffen, dass alle auf die andere Seite des Seils gelangen.

Nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch Sarah Wolke, Melanie Härttrich und Bernd Bücker sowie die anwesenden Lehrkräfte zeigten sich begeistert vom Unterricht der etwas anderen Art. Am 09. und 25. Mai finden noch einmal weitere Teambuildingmaßnahmen des Schutzengelprojekts „Aufpassen!“ an der AKS statt.

Neben dem Teamtraining bieten Melanie Hättrich und ihr Team noch weitere Projekte an, wie beispielsweise „No Risc, no Fun – Das Aktivprogramm für junge Autofahrer“, „You can – Der Selkbstbehauptungskurs für Schutzengel“ oder „Ich sag’s dir – das Kommunikationstraining für Schutzengel“ an.

Fotos: Sarah Wolke