Informationen

Aktuelles

Verabschiedung von Heinrich Becker in den Ruhestand

 

Heinrich in Ente

Mit einer Fahrt in einer Ente im Motorrad-Corso wurde vergangene Woche Heinrich Becker aus dem aktiven Schuldienst an der Adolf-Kolping-Schule in Lohne verabschiedet. Kollegen aus der Metallabteilung holten ihn für seinen letzten Schultag von zuhause ab und brachten den passionierten Biker zur Berufsschule, an der er seit 37 Jahren seinen Dienst als Fachpraxislehrkraft leistete.

Motorrad Corso

Dort wurde Heinrich Becker, der von 1969 bis 1972 selbst als Lehrling die Schulbank an der Klapphakenstraße drückte, von seinem mittlerweile vierten Schulleiter die Entlassungsurkunde mit einem Präsent überreicht.

Übergabe Präsent Schulleiter

Martin kleine Bornhorst würdigte die Arbeit und das Engagement von Heinrich Becker, das ihn besonders bei dem Umgang mit schwierigem Schülerklientel auszeichnete und ihn zu einem Urgestein der Schule werden ließ. Auch Abteilungsleiter Andreas Gobba und Markus Blömer vom Personalrat bedankten sich „kurz und knackig“ wie von dem geschätzten Kollegen gewünscht. Dieser revanchierte sich mit einem Frühstück für das gesamte Kollegium. Zum Abschluss wurde auf Wunsch des künftigen Pensionärs ein Gruppenfoto mit dem gesamten Kollegium „als Erinnerung an die schöne Zeit“ gemacht.

Ente Schild hinten

 2017.06.20_Verabschiedung_Heinrich_Becker.pdf

Bilder der Verabschiedung FOT, FSK, FSMe & BGT 06/2017

Bilder der Verabschiedung FOT, FSK, FSMe & BGT 06/2017

Neuer Schulleiter an der Adolf-Kolping-Schule Lohne

Neuer Schulleiter an der Adolf-Kolping-Schule Lohne

Artikel der OV vom 12. Juni 2017

Technik, die begeistert – Unterricht, der begeistert!

 

Am 16.05.2017 präsentierten die Schüler des beruflichen Gymnasiums Technik Klasse 12 mit viel Begeisterung und Stolz ihre Ergebnisse der Projektarbeit „Becheraufrichtanlage“.

Seit dem Start-up-Tag am 23.01.17 befassten sie sich in ihren Teams mit folgender Problemstellung:

Eine vorgeschaltete Anlage liefert farblich sortierte Becher in beliebiger Lage als Schüttgut. Diese sollen zur nachgeschalteten Weiterverarbeitung lagerichtig einem Speicherplatz zugeführt werden.

Den Start-up Tag mit einer Einführung in die Methode des Projektmanagements und die Betreuung des theoretischen Teils der Arbeit übernahmen die Lehrer Herr Berg und Herr Kehlenbeck.

Sie unterrichteten die Schüler über den Ablauf, die Inhalte und den Aufbau der fachlichen Arbeit. Dabei wurde möglichst praxisnah vorgegangen: ausgehend von der Problemstellung als Kundenauftrag, über die Erstellung eines Pflichten- und Lastenheftes, bis hin zur Lösungssuche mit Hilfe des morphologischen Kastens wurde nach einer auch unter Kostengesichtspunkten realisierbaren Lösung für das Problem „gesucht“.

Zur Lösungsfindung wurden Inhalte aus dem theoretischen und praktischen Unterricht der vorangegangenen Semester im Bereich der Informationsverarbeitung, der Metalltechnik und der Elektronik genutzt und weiter entwickelt.

Die praktische Lösungsfindung konnte einmal wöchentlich im Rahmen des Fachpraxis -Unterrichts und in Absprache auch in „Extrazeiten“ während der unterrichtsfreien Zeit erfolgen. Es wurde mit großem Elan experimentiert, viele Ideen ausprobiert, Modelle gebaut oder theoretisch durchdacht und diskutiert. Die hier notwendige umfangreiche, herausfordernde und zielorientiert-lenkende Betreuung übernahmen die Lehrer Herr Ebbeke und Herr Brand. Schließlich fand jedes Team eine realisierbare Lösung des Problems.

So konnten in der Präsentation 9 verschiedene funktionstüchtige und realistische Becheraufrichtanlagen präsentiert werden.  Die anwesenden Lehrer und Schüler teilten schnell die Begeisterung der präsentierenden Schüler und bestaunten den hervorgebrachten technischen Ideenreichtum und das fachliche know-how, welches sich in den einzelnen Lösungsmöglichkeiten wiederspiegelte.

Einmal mehr wurde deutlich: Technik und Unterricht kann begeistern!

Allen Beteiligten - Schülern wie Lehrern -  einen herzlichen Dank für ihr Engagement!

 

 

Jugend Bildungsmesse JuBi in Osnabrück

Mitteilung für Eltern, Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte


Sehr geehrte Damen und Herren,

nach den Erfolgen der Vorjahre findet am Samstag, den 10. Juni 2017, die bereits fünfte Jugend Bildungsmesse JuBi für Osnabrück und Umgebungim Gymnasium "In der Wüste" statt. Von 10 bis 16 Uhr informieren Veranstalter, Bildungsexperten und ehemalige Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet über Programme wie Schüleraustausch, Auslandsjahr, Gastfamilie werden, High School, Sprachreisen, Freiwilligendienste, Work & Travel, Au-Pair, Praktika und Studium im Ausland. Schirmherr der Veranstaltung ist Oberbürgermeister Wolfgang Griesert. Die JuBi richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 13, ihre Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer.Der Eintritt ist frei! 

Flyer_JuBi_Osnabrueck

  • Neuigkeiten

    Hier finden Sie Hinweise auf wichtige Ereignisse für die Schüler, Eltern und Mitarbeiter der Adolf-Kolping-Schule.

    Beitragsanzahl:
    71
  • Stellenangebote
    Beitragsanzahl:
    1